DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

 
So, 29.04.2018
SFC Stern 1900 gg. SV Adler --> 0:3
 
Leider hat es heute trotz Saisonbestleistung in puncto Einstellung und Kampfeswille nicht gegen die starke Truppe von Adler gereicht, die heute sicher mit einem leichteren Spiel gerechnet haben. 
 

Heute war der zweite Aufstiegsaspirant in Folge bei uns zu Gast. Auch der SV Adler hat, wie der FFC, eine makelose Bilanz bisher in der Liga erspielt... und sicher waren sie gekommen, um sich die 3 Punkte abzuholen und das Torverhältnis stark aufzubessern. Wir hingegen mussten wieder auf unsere Kapitänin und Spielmacherin Sophie, unsere Abwehrchefin Larissa und unsere Flügelflitzerin Sophia verzichten, die normalerweise gesetzt sind. Zusätzlich fehlten mit Pauline, Debi weitere Stammkräfte. Fine ist immer noch verletzt. Also mussten wir etwas improvisieren. Zum Glück hat Lina doch noch zugesagt, trotz ihres heutigen Geburtstages und wir bekamen noch Verstärkung von Valeria aus der D, die heute die ersten Eindrücke vom Großfeldfussball sammeln konnte. So hatten wir, gerade so, eine komplette Mannschaft zusammen und glücklicherweise noch eine (!) Möglichkeit zu wechseln. 

 

Die taktische Richtung, die wir uns für heute ausgesucht hatten, war mit der direkten Manndeckung von der "Adlerin" mit der Nummer 10 etwas unkonventionell, aber tatsächlich kam Adler dadurch etwas holprig ins Spiel. Anders als wir. Unsere Mädels machten von Anfang an Druck auf die ballführende Spielerin und läuferisch waren wir heute absolut auf der Höhe. So hatten wir nach ein paar Minuten die erste Chance, als Zoe den Ball eroberte und Richtung Adler-Tor stürmte. Die Abwehr von Adler war angesichts Zoes Tempo überfordert und kam nicht hinterher. Leider suchte Zoe frei vorm Tor nicht den direkten Abschluss, sondern versuchte die Torhüterin auszuspielen, was leider nicht klappte. Sonst ist das genau ihre Situation, in der sie eiskalt die Bude macht. Aber nicht in dieser... So hatte Adler Glück nach 5 Minuten nicht bereits hinten zu liegen. Adler kam dann natürlich besser ins Spiel und ohne Neid muss man anerkennen, dass sie es verstanden, sich Räume zu erspielen und spielerisch dominant aufzutreten. Aber bei uns stimmte heute die Einstellung. Die Mädels kämpften und entschärften einige brenzlige Gelegenheiten. Zoe rannte in der ersten Halbzeit die gegnerische Abwehr "über den Haufen"... Leider ohne Ertrag. So kam Adler nach einem Abstimmungsfehler auf unserer rechten Seite zum Führungstreffer. Der Ball war platziert, aber nicht besonders scharf, flach ins lange Eck geschossen. Anders als sonst, ließ unsere Mannschaft nicht die Köpfe hängen, sondern kämpfte weiter. Adler musste oft genug den Ball von unserem Sechzehner zurück in die Defensive passen, um neu aufzubauen, da wir hervorragend standen. Wir gingen mit dem leichten Rückstand von 0:1 in die Halbzeitpause. Damit hatte wohl keiner auf und neben dem Platz gerechnet. 

 
Wir wollten in Halbzeit 2 weiter so agieren. Avlin hatte Adlers Nummer 10 bisher gut abgeschirmt und daran gehindert gefährlich aufs Tor zu schießen. Zusätzlich sollten wir offensiv nicht zurückstecken, sondern weiterhin den schnellen Weg zum Tor suchen. Das klappte auch weitestgehend hervorragend. Aber man merkte, dass bei den Kindern die Kräfte schwanden und in so einem temporeichen Spiel bei einigen die Kraft noch nicht für 2 schnelle Spielhälften ausreicht. Hier ist ein Auswechsler eindeutig zu wenig. Aber die Mädels machten es hervorragend, auch wenn Adler keine großen Verschnaufpausen zuließ. Leider war Adlers Nummer 10 nicht über das komplette Spiel auszuschalten, auch wenn Avlin sie sehr gut im Griff hatte, was nach dem Abpfiff vom Gegner honoriert wurde. So schoss sie, nachdem sie sich gut durchgesetzt hatte, das 0:2. Leni im Tor war wie beim 0:1 auch hier chancenlos, auch wenn sie heute eine außerordentlich solide Leistung gezeigt hat. Wir eroberten uns immer wieder Bälle, aber im Umschalten fehlte Mitte der zweiten Halbzeit die Kraft. Schade, denn einige Spielzüge waren hervorragend. Der 0:3-Endstand war etwas unglücklich, da der Ball durch den 16er segelte, alle nur Augen für den Ball hatten und ihre Gegenspieler aus den Augen ließen. So musste Adler nur einschieben. Das war etwas schmeichelhaft und wurde dem Spielverlauf nicht gerecht. Ein 1:2 wäre hier absolut gerecht gewesen. Obwohl wir als auch Adler wohl Chancen für mehr Tore hatten.
 

 

Alles in Allem war das heute eine unserer besten Saisonleistungen und darauf lässt sich aufbauen. Wenn wir in den nächsten Spielen dieses Tempo gehen und mit der selben Einstellung auf dem Platz stehen, dann sehen wir (und auch unsere Fans) mal wieder einen Sieg für Stern.

 

 
 
Heute haben wir ein extrem faires und dennoch temporeiches Spiel gesehen, nach dem auch die Mädels mit dem Gegner noch ihren Spaß hatten.