DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

Sonntag, 30.11.2014, 10.00 Uhr, Staaken

Klarer Auswärtssieg für die 1.Senioren
 
SC Staaken – SFC 1. Senioren  1:6 ( 1:2 )

Am Sonntag zu ungewohnt früher Stunde mussten die Senioren von Stern 1900 beim
Aufsteiger und mit null Punkten abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SC Staaken antreten.
Der Trainer warnte den verhältnismäßig üppigen Kader von 14 Mann davor, den Gegner zu
unterschätzen, da dieser auf einzelnen Positionen durchaus starke Spieler aufbieten kann
und nach eigener Aussage auch an diesem Tag ihre bestmögliche Mannschaft aufs Feld
schicken konnte.
 
Vom Anpfiff an schien es, dass die Worte vor dem Spiel nicht gefruchtet haben, denn Stern
bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Nach den ersten halbwegs gefährlichen Aktionen des
Gegners wurde dem Spielmacher von Staaken im Zentrum zu viel Spielraum gelassen, der
mit einem langen Ball seinen Stürmer bediente und dieser aus halblinker Position
ungehindert den Ball an unserem Torwart vorbeischieben konnte. Unsere Abwehr sah dabei
nicht gut aus.
 
Kurz darauf verletzte sich Ronaldo Gama ohne gegnerische Einwirkung  leider schwer und
musste durch André Lorbiecke ersetzt werden. Wie es sich später herausstellte, wird Gama
am heutigen Montag oder Dienstag nach einem Achillessehnenriss operiert - Gama, an
dieser Stelle gute Besserung von der ganzen Mannschaft, komm bald wieder zurück!
Dieses Gegentor konnte von Stern noch immer nicht als Weckruf genutzt werden, denn
Stern spielte auch weiterhin viel zu häufig durch die Mitte und operierte einfallslos mit langen
Bällen. Der als Mannschaft spielerisch nun wirklich nicht glänzende Gegner war immer
wieder durch Konter gefährlich. Trotzdem kam Stern nun auch vereinzelt zu Torchancen, so
setzte Ramin Salahi nach einem Freistoß Hohnsteins an die Latte den Abpraller ungehindert
aus ca. 7 Metern per Kopf in die Arme des gegnerischen Torhüters. Nun konnte sich aber
Stefan Hohnstein öfter gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. In Minute 40 schlenzte er
aus spitzem Winkel, Nähe der Eckfahne, den Ball über den Torwart zum 1:1. Ohne in
Halbzeit eins wirklich besser zu werden, konnte Stern jedoch noch kurz vor der Pause erneut
durch einen herrlichen Schuss Stefan Hohnsteins in den Winkel auf 2:1 erhöhen. So ging es
mit einer sehr glücklichen Führung in die Halbzeit.
 
Für die zweite Halbzeit hatte sich die Mannschaft vorgenommen, stärker über die außen zu
spielen und dem Gegner keine Konterräume zu bieten. Dies gelang nun auch wesentlich
besser. Nach einer direkt verwandelten Ecke von Jagatic ging Stern dann  mit 3:1 in
Führung. Nun war dem Gegner auch anzumerken, dass er sich selbst nicht mehr große
Chancen ausrechnet. Staaken war zwar weiterhin sporadisch durch Konter und individuelle
Aktionen gefährlich, nun hatte Stern aber, ohne dabei an die Grenzen zu gehen, das Spiel
deutlich im Griff. In der Folge konnten Stefan Hohnstein auf 4:1, Dennis Hartmann auf 5:1
und Jonas Lanier kurz vor Schluss auf 6:1 erhöhen, wobei auch weitere Möglichkeiten zu
Buche standen. Unterm Strich war es insgesamt ein vielleicht um 2 Tore zu hoher Sieg, bei
dem in der ersten Halbzeit eine nahezu desolate, aber in der 2. Halbezeit akzeptablere
Leistung geboten wurde.
 
So stehen den Sternen noch bis Weihnachten 2 Punktspiele (Hermsdorf und BFC Dynamo)
und ein Pokalspiel (SV Blau Gelb) bevor, in denen man eine gehörige Steigerung benötigen
wird, um zu bestehen. Bei erfolgreichem Bestreiten dieser Begegnungen, könnte man nach
einem eher schwachen Saisonstart dann doch noch von einer durchaus versöhnlichen
Halbserie sprechen.
 
Aufstellung: Jurzik, Langner, Gama ( Lorbiecke), Buchholz, Völkel, Lanier, Droll, Jagatic,
Salahi ( Hager), Hohnstein, Hartmann ( Schalow)
 
Geschrieben v. Ramin Salahi

Einzug ins Achtelfinale der SFC-1.Senioren

Borussia Pankow – SFC Stern 1900  2:5 (1:0)
Am Samstag mussten die Stern-Senioren, die sich im Pokalwettbewerb viel vorgenommen haben, in der dritten Runde beim Bezirksligisten Borussia Pankow antreten.

Weiterlesen: 1. Sen.Pokal vs Borus.Pankow

Samstag, 27.09.2014, 17 Uhr 15, "Sterner" / Verbandsliga Berlin
 
1. Senioren: SFC – TSV Helgoland   5:2  (2:2)
 
Am Samstag empfingen die Stern-Senioren den TSV Helgoland an der Schildhornstraße. Die Ausgangslage war klar, da man selbst erst drei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen konnte, sollte mit einem Sieg zum Gegner aufgeschlossen werden.  

Weiterlesen: 1. Sen. – Helgoland 5:2

Samstag, 20.09.2014, 16 Uhr, Sportplatz Sömmeringstr., 1.Senioren
 
FC Brandenburg 03 – SFC/1. Senioren 2:1  (2:0)
 
Senioren verlieren Auswärtsspiel
 
Auf dem weichen und ungemähtem Rasen an der Sömmeringstr. entwickelte sich von Anfang an eine umkämpfte und teilweise
auch hitzige Partie, Schiedsrichter Yanova hatte dabei alle Hände voll zu tun und traf aus Sicht des Schreibers nicht
unbedingt die glücklichsten Entscheidungen.
 

Weiterlesen: Brandenburg– 1. Sen.   2:1 

Sa, 13.09.2014, Beginn 17.15 Uhr SFC Stern 1900 – SF Johannisthal 9:2 (3:1), 1.Senioren, Verbandsliga
 
Ein Sieg zur rechten Zeit!
 
Nachdem die ersten zwei Saisonspiele* verloren wurden waren die ebenfalls mit Null Punkten gestarteten Sportfreunde aus Johannisthal (alle drei Saisonspiele wurden mit nur einem Tor Differenz verloren) zu Gast auf dem Sterner. Die Vorzeichen waren somit klar: nur ein Sieg konnte helfen!
 
Die Sterner begannen äußerst konzentriert, ließen den Ball geordnet in den eigenen Reihen laufen und versuchten durch Pässe in die Tiefe die beiden Sturmspitzen Stefan Hohnstein und Dennis Hartmann einzusetzen. Unsere Dreierkette in der Abwehr agierte dabei sehr stabil und übernahm den Spielaufbau ruhig und diszipliniert, was auch dem fehlenden Offensivdruck der Johannisthaler dankenswerterweise geschuldet war. Nach zwanzig Minuten zahlte sich das Geduldsspiel endlich aus und es war erneut D. Hartmann der das 1:0 und damit den – zu diesem Zeitpunkt nicht zu erwartenden Torreigen – eröffnete. Innerhalb der nächsten sieben Minuten erhöhte S. Hohnstein mit einem Doppelpack auf 3:0 und das Spiel war nach einer halben Stunde quasi gelaufen. Dachte man zumindest und ließ deutlich die Zügel schleifen. Der erste gefährliche Vorstoß der Sportfreunde führte folgerichtig zum 1:3 und gleichzeitig zum Pausenpfiff.
 
Eine erneute Unachtsamkeit im gesamten Defensivverbund der Sterner ermöglichte kurz nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer zum 2:3 und bewirkte wohl in jedem Spieler mit einem gelb-blauen Trikot ein kurzzeitiges Unwohlsein. Doch D. Hartmann und Frank Andreas mit einem Foulelfmeter stellten die Weichen binnen zehn Minuten wieder auf klaren Sieg. Nun hatten die Johannisthaler noch weniger als bereits zuvor entgegen zu setzen und Stern somit leichtes Spiel. Miro Jagatic leitete einen Angriff nach dem anderen mit mustergültigen Pässen in die Nahtstellen ein und die weiteren Treffer von den zur Halbzeit eingewechselten Paade Empere (2) und Stefan Buchholz, sowie der dritte Treffer von S. Hohnstein waren die Folge. Und wäre dann noch jemand bei den vorgetragenen Sturmläufen von unserer linken Flügel-Rakete (auch als Rene Vökel bekannt) mitgelaufen... Aber lassen wir das: 9:2 klingt auch ganz ordentlich – der erste Sieg ist unser!
 
Aufstellung: Jurzik – Andreas, Ceesay, Kerber – Völkel, Lanier, Droll (Buchholz), Jagatic, Schalow – Hohnstein (Empere), Hartmann
 
*das Spiel gg. SpaKi ist in den Oktober verlegt
 
Geschrieben von Stefan Buchholz
 
 
 

Der VFB Hermsdorf wurde Senioren-Pokalsieger 2014. Hermsdorf hatte uns im Halbfinale mit 2:0 ausgeschaltet und wurde nun Pokalsieger 2014. Wir gratulieren unserem Nachfolger auf diesem Weg sehr herzlich.

 

Do., 09.05.2013 / Stad. Lichterfelde / 1. Senioren / BFV Pokal-Finale um den AOK-Pokal

Hertha BSC  -  SFC Stern 1900    2:3   (1:1)

Berliner - Senioren POKALSIEGER  2013  

Bravo Männer! Herzlichen Glückwunsch!

1:1 Eigentor Hertha BSC, 1:2 Thurau, 2:3 Cornelius (75.)

Danke an alle, die unsere 1. Senioren mit ihrem Trainer Christian Döring und damit auch den Verein insgesamt unterstützt haben. Ein faires und großartiges Publikum hat das Sterner-Seniorenteam heute mächtig nach vorne getrieben. Nach einem zögerlichen Beginn und dem überraschenden 1:0 für Hertha wurde der sehr defensive Cornelius etwas nach vorne geschoben, was den Angriffsdruck erhöhte und spielentscheidend war. Das 1:1 für Stern war zwar auch etwas glücklich, der Ausgleich lag aber schon vorher "in der Luft". In der 2. Halbzeit war Stern dann die eindeutig die bessere Mannschaft. Der heute super aufgelegte Andreas Thurau erzielte mit einem überragenden Freistoß aus 20 Metern das 2:1 für den SFC Stern 1900. Auch wenn Hertha durch eine misslungene Flanke das 2:2 ins kurze Ecke sehr glücklich erzielte, so ließen die Sterner nicht locker und der Trainer der 1. Herren Manuel Cornelius erzielte willensstark den Stern-Siegtreffer. Überschäumende Freude auf der gefüllten Tribüne im Lichterfelder Stadion, wo sich auch das gesamte "legendäre" Jungliga-Team (18-23 Jahre)  genau dort versammelte, wo es vor 20 Jahren das Double erreichte - sie wurden Berliner Meister 1992 und 1993 und im Stadion Lichterfelde auch noch Berliner Pokalsieger 1993.

Es hat Spaß gemacht, heute unser willensstarkes und engagiert kämpfendes Seniorenteam siegen zu sehen. Vor 10 Jahren wurden wir erstmalig Senioren-Berliner Meister gegen die damals als übermächtig eingeschätzten Reinickerdorfer Füchse und nun wurden wir erstmalig Berliner Pokalsieger gegen heinen geringen als Hertha BSC.  Ein großer Tag für euch, ein großer Tag für Stern 1900!  Klasse - eine Sternstunde für den gesamten Verein!

Sa. 14.12.2013/ Nebenplatz Olymipastadion/ Pokal-Viertelfinale der 1. Senioren

Wiederholung des letztes Pokal-Endspieles: Wieder siegt der SFC Stern 1900!

Hertha BSC - SFC Stern 1900  0:2  (0:2)

Tore für Stern 1900: 0:1 Frank Andreas (6.), 0:2 Empere (12.)

Im Pokal sind unsere 1. Senioren voll konzentriert und siegten 6 Monate nach dem Endspielerfolg wieder gegen Hertha BSC. Nach 12 Minuten war in dem Pokalspiel zu einer ungewöhnlichen Anstoßzeit (Sa. 13:00 Uhr!) alles entschieden, auch wenn Hertha ein wenig mehr vom Spiel hatte, so ließ Stern in der gut gestaffelten Abwehr kaum mal eine Chance von Hertha zu und wenn sich mal eine gute Chance für Hertha ergab, dann parierte der augenblickliche Ersatz-TW der 1. Herren Mario Langner hervorragend. Leider hat Mario mit seinen fast 39 Jahren noch soviel Ergeiz, dass er in der Berlin-Liga Stammtorwart sein möchte und möchte zum "Fast-Absteiger" Johannisthal wechseln. Wir bedauern seinen Schritt, denn die TW-Situation war bei Stern-Erste eigentlich perfekt!   

Die letzten Mohikaner …
 
Am Sonntag mussten wir beim SCC antreten, die am ersten Spieltag immerhin Hertha BSC mit 3-0 geschlagen haben.
 
Unser erstes Pflichtspiel verloren wir zu Hause mit 2-4 gegen die Kickers aus Spandau. Aufgrund unsere personelle Situation ,auch an diesem WE mussten wir ohne Fränka Andreas, Capitano Buchholz, Kemo Ceesay, Manu Cornelius, Tino Kerber, Marco Weller und Pipe Pipenhagen auskommen, erahnte ich schon einen klassischen Fehlstart.
Passend war dann auch das Paade Empere erst 20 Min nach Spielbeginn vor Ort eintraf.
Dankenswerterweise konnte ich noch Dennis Hartmann ( 2. Männer ) und Srdjan Mladenovic ( Alt-Liga ) überreden uns auszuhelfen, so dass wir mit folgender Aufstellung begannen.
Jurzik, Hienerwadel-Gama-Lorbiecke, Völkel-Droll-Manshardt-Salahi-M.Hartmann, Schalow-D.Hartmann.
Zu meiner Überraschung haben wir bis zur 25 Min. das Spiel komplett beherrscht und hatten auch 3 verdammt gute Torchancen, die aber leider alle vergeben wurden. Danach kam leider ein Bruch in unser Spiel und verfielen in alte Muster ( gegenseitiges Anmeckern …) und kassierten prompt nach einem Standard das 0-1. In der 44 Min. fiel dann auch noch das 0-2. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
 
Nach einer kräftigen Kabinenpredigt, einigen Umstellungen und 2 Auswechslungen ging es zurück auf den Platz und siehe da, wir spielten wieder wie in den ersten 25 Minuten und diesmal
 
die ganze Halbzeit…
 
Mit der Einwechslung von Paade kam viel Schwung in unser Angriff und es dauerte nicht lange bis zum Anschlusstreffer durch das Geburtstagskind Dani Manshardt.
Leider war der Mann in schwarz mal wieder nicht auf unserer Seite, es hätte nach dem 1-2 einen Hand.- und wenig später einen Foulelfmeter für uns geben müssen.
Nunja, es blieb dann leider bei diesem Spielstand und nun stehen wir mit 0 Punkten am Tabellenende.
Wenn wir mit der gleichen spielerischen und kämpferischen Einstellung, die wir in der 2. Halbzeit hatten, die nächsten Spiele angehen, werden wir auch sicher wieder punkten.
 
Unser nächstes Punktspiel ist kommenden Samstag um 16.30 Uhr gegen den VFB Hermsdorf.
 
CD

Mi. 05.06.2013/ Hans-Braun-Stadion/ Senioren/Verbandsliga

Hertha BSC - SFC Stern 1900   abgebrochen W  0:6

Der Pokalfinalist Hertha BSC trat mit 7 Leuten auf eigenem Gelände an (!). Nach einer Minute Spielzeit (!) täuschte ein Hertha-Spieler eine Verletzung vor, so das Hertha nach der Spielordnung nicht mehr spielfähig war und um Spielabbruch bat. Peinlich! Der Vorteil dieser unsportlichen Aktion ist, dass in der nächsten Spielzeit Hertha nicht mit 3 Minuspunkten in die Saison gehen muss.

Senioren im Halbfinale - Geschafft!

10.04.2013: SFC Stern 1900  -  SV Stern Britz 1889   3:2

Mit Stern Britz trafen wir event. auf einen Aufsteiger und somit betraten wir gegen dieses Team Neuland. Nach 15 Minuten abtasten übernahmen wir  die Initiative und waren optisch überlegen. Bis zur Halbzeit hatten wir 4 gute Torchancen, die jedoch alle vergeben wurden. Dummerweise fiel in der 26 Min. aus heiterem Himmel das 1-0 für die falschen Sterner durch Karakas, der einfach mal aus ca 30Metern abzog und TW Langner auf dem falschen Fuß erwischte.  Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit wurde es nicht wirklich besser. In der 52. Min. kam es dann knüppeldick. TW M. Langner wollte den Ball unbedrängt über den gegnerischen Stürmer schaufeln und trat dabei dermaßen in unseren heiligen Kunstrasen, dass man befürchten muss, dass das Sportamt den Platz ab heute sperrt, weil eine Bahn Kunstrasen ausgetauscht werden muss. Zumindest hatte der Britzer Stürmer Köten keine Probleme zum 0-2 einzunetzen. Übungsleiter C. Döring brachte dann mit Cakin und Gama zwei neue Leute und stellte auf einigen Positionen um. Diese Maßnahmen brachten frischen Wind in unseren Aktionen und wir fingen auch endlich zu fighten an. Entgegen kam uns auch, dass die Kräfte bei Stern Britz stark nachließen, so dass wir eine erfolgreiche Aufholjagd starten konnten. Stern Britz wusste sich in den letzten 30 min oft nur noch mit Fouls zu helfen. Aufgrund der vielen Freistöße, die von M. Cornelius diesmal sehr gut ausgeführt wurden, konnten wir in der 60. Min. durch Seb Schalow auf 1:2 verkürzen. In der 70. Min. war es T. Kerber, der wiederum nach einem Freistoß ausgleichen konnte.

Zwischenzeitlich hätte SR Sax auch gut und gerne 3 Elfmeter für uns pfeifen können, aber leider blieb seine Pfeife stumm.

In der 73 Min. trat wiedermal am heutigen Tage TW Langner in Erscheinung, diesmal sehr positiv. Ein Britzer Angreifer stürmte nach einem Patzer unsererseits mutterseelenallein auf unser Tor zu, M. Langner blieb cool und entschärfte diese Großchance. Wie sollte es anders sein, es lief die 80. Min. und wir bekamen mal wieder einen Freistoß und wieder netzte T. Kerber zum 3-2 für uns ein. Sieg !!!

Das bedeutet, dass wir im Halbfinale auf den Gewinner aus Brandenburg 03 / Viktoria 89 treffen. 

 

CD

 

Tabelle 1.Senioren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa