Nächstes Spiel 1.Herren

 20180930 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

So. 8.3.2015, Sportpark am Schoelerpark/1.Herren/Berlin-Liga/21.Spieltag

 
1.FC Wilmersdorf - SFC Stern 1900    2:1 (0:1)
 
Wilmersdorfs Torjäger Gakpeto dreht das Spiel mit Doppelschlag in 2. Halbzeit

Dominanz kann so trügerisch sein. Trügerisch vor allem, da ein Spiel bekanntlich zwei Halbzeiten hat. Die Sterner traten beim Wilmerdorfer Reviernachbarn auf, als würden sie ein Heimspiel bestreiten. Doch wirkliche Großchancen gab es für sie nicht im ersten Durchgang. So musste ein allerdings stark getretener Freistoß von Patrick Mattern herhalten, um vor der Pause doch noch mit 0:1 auf fremden Platz in Führung zu gehen (40. Minute).

Die Sterner warteten fast fünf Minuten lang auf dem Platz auf die Gastgeber zum Anpfiff der zweiten Hälfte. Das Wilmersdorfer Trainerteam Michels/Ismailoglu schien etwas auszuhecken. Nichts hatte sich angedeutet, dass man in der Tat eine völlig andere, zweite Hälfte zu sehen bekäme. Aber die Wilmersdorfer kamen wie verwandelt aus der Kabine. Jedem Ball wurde hinterher gegangen. Bissig in den Zweikämpfen, unnachgiebig bei der Balleroberung. Irgendwie schien es, als seien die Sterner von dem plötzlichen Pressing der Hausherren überrascht.

Und so kam es schließlich in der 57. Minute, dass der pfeilschnelle Efräim Gakpeto bei einem Ballverlust der hoch stehenden Sterner-Mannschaft, kaum attackiert, plötzlich im Strafraum abziehen konnte. Das war der Ausgleich. Und die Sterner hatten sich vom Ausgleichschock noch nicht erholt, da kassierte Erkut Topcu die gelb-rote Karte. Fünf Minuten später lief Gakpeto schon wieder, diesmal praktisch alleine auf Simon Slotta zu, das war dann die Führung.

Stern versuchte auch mit einem Mann weniger in der Folge alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, aber Wilmersdorf verteidigte mit allem, was die Mannschaft hatte. Viele lange Bälle auf die hoch gewachsenen Schiller und Woithe auf Sterner-Seite als vorwiegendes Mittel führte letztlich nicht zum Erfolg. Die größte Chance hatte auf Stern-Seite Alexander Kubik in der 75. Minute, ein schöner Schuss aus der zweiten Reihe, der aber leider nur an die Latte klatschte! Zehn Minuten vor Schlusspfiff verlor auch Wilmerdorf noch einen Spieler mit Gelb-Rot, aber auch das half Stern nicht.

So blieb es bei dem knappen 2:1 Sieg der Wilmersdorfer, großer Jubel am Ende, Niedergeschlagenheit bei den Gästen, die die Chancen zum Ausgleich einfach nicht nutzen konnten.

Daten zum Spiel: http://tinyurl.com/klk7rup

Bilder auf Facebook