Nächstes Spiel 1.Herren

20171126 Spiel 1.Herren

Grafik anklicken - Direktlink Fussball.de

Tabelle 1.Herren

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 auf FuPa

DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

Das war heute die Neuauflage des letzten Pokalspieles von vor 2 Wochen, nur das Glück fehlte uns heute an allen Ecken und Enden. Vor 2 Wochen siegten wir in einem bescheidenen Spiel mit 4:1 und das wäre heute auch drin gewesen, wenn wir den Handstrafstoß in der 49. Minute, beim Stand von 1:1, verwandelt hätten. 13:2 Torchancen zu Gunsten von Stern 1900 sagen einiges aus und nur ein Stern-Tor durch Freyer (10.).  Dersimspor präsentierte sich heute spielerisch ganz schwach, stellte sich hinten rein und lauerte auf einen Stern-Fehler. Und den gab es, nein, sogar zwei hintereinander, denn erst patzte Felse und den einzigen Schuss von Dersimspor in der 1. Halbzeit schien mehr als haltbar. Der klare Handelfmeter für Stern 1900 (49:)  wurde von Rahona nicht gut geschossen und konnte vom überragenden Dersimspor-TW gehalten werden und noch sensationeller war seine Parade, als er den Nachschuss vom gut aufgelegten Can Cakin hielt. Ab der 72. Min. hatte man das Gefühl, dass ein Scheibenschiessen auf das Tor von Dersimspor standfand. Im Minutentakt wurden fünf, sechs Chancen vom Dersinspor-TW gehalten - er war heute eindeutig der "Held des Tages" - leider zum Leidwesen der verzweifelten Sterner, die sich redliche mühten und eigentlich insgesamt auch ein gutes Spiel zeigten. Stern belohnte sich nicht für den Aufwand - trotz der glasklaren Torchancen. Das 1:1 wirkte heute wie eine völlig unnötige Niederlage. Das Brandenburger SR-Team leitete das faire Spiel unaufgeregt gut, nur bei einer Torraumszene mit dem Torwart lag er völlig daneben und erkannte das von Freyer korrekt erzielte Tor nicht an. Ralf Seedorf erwischte genau diesen Moment. Sehr aussagekräftig! "So einfach mal zwei Punkte weggenommen", dachten sich schon die meisten Zuschauer und das auch nur, weil der SR immer wieder auf die Schauspielkünste des Dersimsporspieler rein fiel. Heute wären bei den vielen Schauspieleinlagen, durch die ständigen unnötigen "Verletzungspausen" von Dersimsporspielern deutlich mehr als die nachgespielten 3 Min. notwendig gewesen. Dersimspor hatte leider nur ein Ziel - den Punkt retten - nicht schön mit anzusehen. Aber eins muss man auch klar schreiben: Stern hätte - trotz der Torraumszene - das Spiel selbst entscheiden müssen.

Dafür siegte heute unsere Zweete überraschend mit 2:1 gegen den Favoriten Frohnauer SC. Tore für Stern: Christian Höhne (14.) und René Schulze (81.). Toll auch der Sieg (3:0) unserer 1. Frauen beim Bischofswerdaer FC, Tore für Stern: Nicole Schröder (26.), Emina Wacker (30.+81.)..