DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

22.10.2017  Wittenauer SC Concordia – SFC Stern 1900 II  1:1 (0:0)

R. Faulhaber – Schlanser, Fuchs, Schultz, Grätz – Rehländer, Roth – Barth (65. Hartlep), Schmitz (18. Hartlep, 46. Schmitz), Hartmann – Pogriebnaja (83. Cuenca Bautista)

Tore: 0:1 (87.) Alex Cuenca Bautista nach Ecke von Hannah Schmitz; 1:1 (90. + 2) Abseits

Gelbe Karte: 75. Line Rehländer (Foul)

Zu frühmorgendlicher Stunde machten wir uns auf den Weg nach Wittenau, um uns mit dem derzeitigen Tabellenzweiten zu messen. Sie gewannen ihre bisherigen drei Partien mit einer Tordifferenz von 23:2 und traten an mit einer Mischung aus Jugend (5 Spielerinnen der Jahrgänge 2000 und 2001) und Erfahrung (3 Spielerinnen Ü36, u.a. ehemals 1. und 2. Bundesliga, Spielertrainerin Liepack gewann z.B. mit Turbine Potsdam die Deutsche Meisterschaft, zweimal den DFB-Pokal und den Vorläufer der UEFA-Champions League). Man kann verstehen, wieso sie von vielen als Meisterschaftsfavorit angesehen werden, auch wenn die Verantwortlichen einige verletzte Stammkräfte zu ersetzen hatten. Aber zum Spiel:
Concordia begann sehr körperbetont und grätschte uns das ein ums andere Mal einfach weg. Wir ließen uns jedoch davon nicht den Schneid abkaufen, auch wenn wir schon früh verletzungsbedingt wechseln mussten. Dank der guten Behandlung durch Betreuerin Rike Bohm konnte Hannah aber im zweiten Abschnitt wieder mitwirken. Dadurch kam, früher als geplant, Susi Hartlep nach 357 Tagen Verletzungspause zu ihrem ersten Saisoneinsatz. Schön, dass du wieder dabei bist!
Wir zeigten uns zur Vorwoche in allen Bereichen verbessert und wenn der Gegner doch mal durchkam, hatten wir in Ronja Faulhaber einen sicheren Rückhalt im Kasten. Mit zunehmender Spieldauer hielten wir auch körperlich besser dagegen und konnten bessere Offensivaktionen starten. Line Rehländer war hier zweimal im Pech, als ihr erster Schuss durch die Hände der Torfrau gleitet, aber leider nur an den Pfosten springt und ein weiterer Versuch wieder durch die Hände der Torfrau flutscht, jedoch ins Aus geht (38. und 40. Minute). So ging es torlos in die Pause.

Die zweite Hälfte wurde ebenso intensiv wie die ersten 45 Minuten geführt, es ging hin und her und auch wenn der Wittenauer SC ein Chancenplus hatte, hielt sich das Gefühl, dass wir es verdient hätten, hier zu punkten, zumal wir uns nie nur auf die Defensive beschränkten. Kurz vor Spielende gingen wir sogar in Führung und hätten beinahe den Dreier nach Steglitz entführen können, kassierten jedoch 20 Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit den Ausgleich. Eine scharfe Hereingabe sollte von einer Spielerin in Richtung unseres Tores gespitzelt werden. Trifft sie den Ball korrekt, rollt er harmlos in die Arme von Ronja. Verfehlt sie den Ball, würden wir ihn rausschlagen können. Doch sie fälscht ihn nur ab und eine andere Spielerin trifft. Diese stand zum Zeitpunkt der Weiterleitung aber bereits im Abseits! Leider übersah der ansonsten gute Unparteiische diese Ballberührung und somit blieb nur die Punkteteilung. Das Remis geht aber in Ordnung und so nehmen wir viel Positives aus diesem Match mit. Am Sonntag treffen wir auf die Zweite von Lichtenberg 47, Anpfiff auf dem Sterner ist 16 Uhr.

Tabelle 2.Frauen

... lade FuPa Widget ...
Steglitzer FC Stern 1900 II auf FuPa