DFB.net SpielPLUS

logo

DFB.Net SpielPLUS
Elektronischer
Spielbericht

                                    SV Hürriyet Burgund – Stern 1900  1: 1 (0: 1)

Wieder einmal mit dem letzten Aufgebot mussten wir am Donnerstagabend bei Hürriyet antreten.

Aus den Senioren wurden wir durch Frank Droll verstärkt, welcher seine Aufgabe sehr gut erfüllte.

Im Spiel hätten wir schon nach einer Minute in Rückstand geraten können, als ein Hürriyet Spieler in Mittelstürmerposition zum Schuss kam, Mario Liebermann, welcher bei uns das Tor hütete, jedoch parieren konnte.

Danach kamen wir jedoch besser ins Spiel und kamen zu der einen oder anderen Chance, wobei Erkan Önal wohl die größte Chance hatte, als er völlig freistehend, am langen Pfosten, den Ball am gegnerischen Tor vorbei schoss.

Das 1: 0 für uns fiel dann aus einer Balleroberung, von Frank Droll, heraus, als er mit Tempo aufs gegnerische Tor stürmte und schoss. Der gegnerische Torwart konnte den Ball nur nach vorne abwehren, wo Okan Atay heranstürmte und den Ball im Tor von Hürriyet unterbrachte.

Leider hatten wir zu viel Hektik im Spiel, sodass wir das 2: 0 leider nicht folgen ließen. Bei einem Überzahlspiel 3 gegen 2, übersah Stefan Buchholz den links mitgelaufenen Friso Weiland und schoss selbst aufs Tor, wobei der Schuss abgeblockt wurde.

Mit dem 1: 0 ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit wurde unser Spiel leider nicht besser, sodass Hürriyet besser ins Spiel kam und auf den Ausgleich drängte. Dir größte Chance zum 2: 0 hatten wir, als ein Überzahlspiel 4 gegen 1 nicht genutzt werden konnte. Wer solch eine Chance nicht nutzt, muss damit rechnen, dass sich das letztendlich rächt. Hürriyet forcierte nun ihr Kombinationsspiel und kam den Ausgleich näher. Wir stemmten uns kämpferisch dagegen und hatten zudem mit Mario Liebermann einen starken Rückhalt im Kasten.

Zu allem Überfluss verletzte sich Friso Weiland 10 Minuten vor Schluss, welcher durch Marcus Kamps ersetzt wurde. „Macke„ hatte kurze Zeit später eine Chance als er sich geschickt um den Gegenspieler rumdrehte und anschließend übers Tor schoss.

Drei Minuten vor Schluss kam es dann wie es kommen musste, Hürriyet kam zum Ausgleich, als der Ball aus ca. 1 Meter über unsere Torlinie gestochert wurde.

Wieder konnten wir eine Führung nicht über die Zeit bringen, wobei das Remis wohl gerecht ist.

Positiv ist, dass wir in der Rückrunde bisher nur ein Spiel verloren haben, zudem auch noch sehr unglücklich.

Jetzt heißt es, weiter Punkte, im Abstiegskampf, sammeln. Dazu haben wir schon am kommenden Freitag, gegen Makkabi, die Chance.

Stern spielte in folgender Besetzung: Mario Liebermann, Stefan Buchholz, Frank Droll, Okan Atay, Senol Tüzen, Friso Weiland, Erkan Önal, Marcus Kamps